Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

Die Blog-Postings sind Kommentare im Sinne von § 6 Abs. 1 MStV. Der Verfasser ist Jörn Loviscach, falls jeweils nicht anders angegeben.

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Fakten? Fakten? Fakten?

2020-06-13 20:51

Wenn sich Vertreter*innen der etablierten Wissenschaft oder ihre (vermeintlichen?) Fürsprecher*innen zu Wort melden, fallen immer häufiger die Worte "Beweise" und "Fakten". Ich fühle mich verpflichtet, daran zu erinnern, dass es in den Naturwissenschaften weder das eine noch das andere Konzept gibt und in der Mathematik zwar das Konzept "Beweis" gibt, aber nicht das Konzept "Fakt", denn in der Mathematik baut man sich die Axiome widewidewitt 👩‍🦰 es einem gefällt*.

Hier sind mal ein paar Fakten™:

In der Behauptung, man verfüge über Beweise und Fakten, zeigt sich genau der Dogmatismus, den man der Gegenseite vorwirft. Ich würde es begrüßen, wenn wir uns auf ein erwachsenes Verständnis von Naturwissenschaft verständigen könnten: Es gibt keine Beweise und wir kennen keine Fakten, sondern es gibt mehr oder minder starke Indizien und mehr oder minder plausibel begründete Aussagen.

Insbesondere verlangt jede Aussage nach einem Unterbau von Definitionen und Theorien. Man kann nicht einmal "jeden Morgen geht die Sonne auf" sagen, ohne zu erklären, was "Morgen", "Sonne" und "aufgehen" bedeuten sollen. (Was bedeutet "aufgehen", wenn die Sonne als Roter Riese die Erde geschluckt haben wird? Und ist das Aufgehen der Sonne gar die Definition des Morgens?)

Wenn die PISA-Tester*innen schreiben, dass Inquiry-based Learning negativ mit dem Score korreliert (Fakt!), dann wissen die Bildungsforscher*innen plötzlich, dass man dazu gaaanz viele Fußnoten machen muss. Bei Fakten made by Hattie monieren sie das eher selten. 🤔

[*Nachtrag: Es ist lustig oder traurig, wenn die Philosph*innen in scheinbar hochmathematischen Texten "2 + 2 = 4" als Beispiel für ein Faktum anführen, als ob sie nicht einmal etwas von GF(3) gehört hätten.]

Kommentar vom 2020-06-14, 15:58

Pippi-Långstrump-Axiomatik? Damit können Sie aber Ihre Zweitsemesterstudies ordentlich erschrecken. ;-) Oder neugierig machen. Meinen Sie dieses Art der intuitionistischen Logik? "[...] Wahrheit mathematischer Aussagen wird reduziert auf Konstruierbarkeit, womit der Intuitionismus als eine Art von Konstruktivismus gelten kann. Der Intuitionismus ist eine der Grundpositionen im Grundlagenstreit der Mathematik." (Wikipedia) Und den Satz vom ausgeschlossenen Dritten?

Kommentar vom 2020-06-14, 16:16

Wissenschaftstheoretisch unterliegt der "Faktum"-Begriff naturgemäß einer breiten Interpretation; das Normative ist allerdings darin schon eingebaut. Bei Ernst Cassirer und den Eleven der Wiener Schule findet man anregende Diskussionen dazu. (Wie schon mal vorgeschlagen, eine wissenschaftstheoretische Jitsi-o.ä.-Lektüregruppe mit Ihnen fände ich durchaus interessant.) Als gesichert scheinen Ergebnisse jahrelanger Forschung und Experimente dann im Theorie-Mainstream zu gelten, wenn man sie technologisch umsetzen kann. Nach den Schocks des Michelson-Morley-Experiments, den Freuden der Zufallsentdeckung: Hintergrundstrahlung & vielen anderen Ereignissen der Art, ist man mit "Fakten" in der Naturwissenschaft vorsichtig oder man weiß zumindest um die Begrenztheit. Gut hat mir aktuell der Virologe Drosten gefallen, der immer auf die Temporärität der Erkenntnisse und Folgerungen hinwies. Der Satz "Und ist das Aufgehen der Sonne gar die Definition des Morgens?" ist ja bezaubernd!

Kommentar vom 2020-06-14, 17:08

Fak(t) oder Fak(e)? 🐩🐲🐺? Hoffentlich gibt es bald einen Wissenschaftliche-Ergebnisse-Analyse-Studiengang 🦧🦮🛰👨‍🏫👩‍🎓👩‍⚕️.Haben Sie 🧔 das schon gelesen? 💣💣💣 "Surgisphere: Suspekter Datenhändler".

Kommentar vom 2020-06-14, 18:36

@Kommentator(in) von 15:58: Das ist auch gut, wäre aber viel fundamentaler als das, was mir bei meinem Satz oben vorgeschwebt hat. Ich dachte eher an "Mit welchen Zahlen rechnen wir denn heute?" (endliche Körper, Conway-Zahlen usw.) und an "Mit welcher Geometrie arbeiten wir denn heute?" (euklidisch? konstante negative Krümmung? Minkowski? usw.). J.L.

Kommentar vom 2020-06-15, 09:26

Haben Sie zu diesen Themen eigentlich Videos? :-) Minkowski-Raum kam glaube ich in Ihrer SRT-Sonderreihe vor? Die Suchfunktion auf Ihrer Videoseite hat leider ein utopisches Moment für mich, ich weiß, das es sie gibt, kriege sie aber nicht zu fassen. :-o Merci

Kommentar vom 2020-06-15, 13:34

@Kommentator(in) von 09:26: In der Tat nur zu Minkowski. Sind halt alles keine FH-kompatiblen Themen. (Will uns das was sagen? Wenn ja, was?) – Suchfunktion: Ja, komisch, geht mir genauso. ;-) Hack: dieser Link und dann Strg+F. J.L.

Kommentar vom 2020-06-15, 16:47

;-) Es schön, dass Sie sich in Ihrer "Freizeit" bei Videoproduktionen nicht auf die Kompatibilität mit der Institution der Sie dienen, beschränken. :-) Lernt man Schwarzschildradien und Tensorrechnung, den metrischen Tensor an der FH?

Kommentar vom 2020-06-15, 17:03

"Es ist lustig oder traurig, wenn die Philosph*innen in scheinbar hochmathematischen Texten '2 + 2 = 4' als Beispiel für ein Faktum anführen, als ob sie nicht einmal etwas von GF(3) gehört hätten." Ich finde das interessant, dass Sie den Text als "hochmathematisch" beschreiben. ;-) Irgendwann beginnt er, das Arsenal der formalen Logik durchzudeklinieren, aber ich würde noch so einen mühseligen Philosophietext, der mit einem gravierenden Fehler beginnt, und das systematisch verkehrt herum aufgebaut (theoretische Grundlegung am Ende?) und das übliche Namedropping inszeniert, nur dann unter Qualen lesen, wenn Sie den wirklich empfehlen. :-) Dass Sam angeblich "sad" ist, ohne Subjektbeziehung/Übertragung :-) einzubeziehen, sprich als Beispiel grottig ist, überzeugt auch nicht wirklich. Das Selbstbewusstsein vieler Philosophen muss sich echt aus ihrem Milieu ableiten.

Kommentar vom 2020-06-15, 18:33

@Kommentator(in) von 16:47: Das sind nur wehmütige Reminiszenzen an meine Teenager-Jahre. J.L.

Kommentar vom 2020-06-16, 13:58

Oh ja, die Freuden der Jugend. :-) Wie schön, wenn sie uns & andere im Erwachsenenalter noch weiterhin zu erquicken vermögen.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin die*der alleinige Autor*in dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.