Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

Die Blog-Postings sind Kommentare im Sinne von § 6 Abs. 1 MStV. Der Verfasser ist Jörn Loviscach, falls jeweils nicht anders angegeben.

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Flassbeck: Der begrenzte Planet und die unbegrenzte Wirtschaft

2020-09-24 16:12

Jedes Fass Öl und jedes Kilo Kohle, das man an der einen Stelle einspart, wird dank der globalen Märkte automatisch an einer anderen Stelle – gegebenenfalls in einem anderen Land – verwendet werden, argumentiert Heiner Flassbeck in seinem neuen Buch. Wenn ein Land den Preis durch Besteuerung, CO₂-Zertifikate usw. auf dem Binnenmarkt nach oben treibt, werden die Preise für Brennstoffe auf den Weltmärkten fallen und so den Verkauf anderswo ankurbeln (S. 127). Umso schwerer wird es, der inländischen Bevölkerung zu erklären, warum sie die billigen Brennstoffe nicht nutzen darf. Gelbwesten überall (S. 128).

Eine ernstzunehmende Hoffnung auf die nötige globale Einigung kann ich dem Buch nicht entnehmen. Wie gut, dass Elon in drei Jahren gaaaaanz sicher mit einer Cobalt-freien (Nickel-haltigen) Wunderbatterie ankommen wird! Vielleicht bringt ihn jemand aber schon vorher auf den Gedanken, dass man nicht nur längs bohren kann, sondern auch quer: Stichwort "tiefe Geothermie". Dann sähe ich eine kleine Chance.

Kommentar vom 2020-09-24, 20:18

Gibt es einen prägnanten Begriff für dieses Prinzip von "wenn nicht hier, dann eben woanders"?
Gibt's ja auch im Kontext Steueroasen, menschenwürdige Arbeitsbedingungen etc.
Hmm ... Strafzölle für ölnutzende Länder? Meh... Wobei – vielleicht lässt sich der Punkt, wo genug mitmachen, um die verbleibenden zu zwingen, erreichen, wenn die wirtschaftlich starken Länder motiviert sind, weil sie die Batterieindustrie am Start haben.
Immer noch "Meh..."
Gibt auch ein ganz nettes Buch "Kann Demokratie Nachhaltigkeit?", wo beleuchtet wird, wie der Erfolg beim Verbannen von FCKW erzielt wurde – so ähnlich, wie zwei Sätze vorher beschrieben, nämlich.

Kommentar vom 2020-09-24, 20:47

@Kommentator(in) von 20:18: Ist der gesuchte Begriff vielleicht "Globalisierung"? J.L.

Kommentar vom 2020-09-25, 20:03

Schmunzelträchtige Antwort. Aber ich dachte vielleicht gibt es aus Richtung Spieltheorie tatsächlich einen etablierten Fachbegriff?
Das Prinzip funktioniert ja auch im Kleineren.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin die*der alleinige Autor*in dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.