Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

Die Blog-Postings sind Kommentare im Sinne von § 6 Abs. 1 MStV. Der Verfasser ist Jörn Loviscach, falls jeweils nicht anders angegeben.

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Intelligenz in vitro bestimmen?

2021-08-20 12:31

Wenn man dieses Paper von den aktuell behaupteten zehn vorhersagbaren Prozent der Varianz bis zu Ende denkt, kann man endlich die leidigen Schulnoten abschaffen und durch einen Gentest nach der Befruchtung im Reagenzglas ersetzen: Using DNA to predict intelligence. Die Autor*innen gehen zwar darauf ein, warum die Auswirkungen hochproblematisch wären, ignorieren aber die vielen Argumente dagegen, dass das überhaupt gelingen kann: Was ist mit der Epigenetik? Was ist mit Genen der Eltern, die gar nicht an die Kinder übertragen wurden, aber trotzdem wirken? Was ist mit augenscheinlich nicht genetischen, sondern pädagogischen Effekten, wie dem, dass heute viele Menschen lesen und schreiben können, was einst Hi-Tech war?

Dass es null kausale Analyse gibt, öffnet Tür und Tor für diverse Arten von Bias. Und schon das Konstrukt des IQ ist sowieso statistisch und inhaltlich fragwürdig. Ich würde aus jenem Rant von Taleb insbesondere dies destillieren: Wenn der IQ überhaupt irgendetwas misst, dann misst er den Willen und die Fähigkeit, unsinnige Aufgaben abzuarbeiten. – Kein Wunder, dass das Ergebnis mit der Leistung in der Schule und im (Büro-)Job korreliert.

[Nachtrag: Problems with Using Polygenic Scores to Select Embryos]

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin die*der alleinige Autor*in dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.