Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

Die Blog-Postings sind Kommentare im Sinne von § 6 Abs. 1 MStV. Der Verfasser ist Jörn Loviscach, falls jeweils nicht anders angegeben.

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Folien schleudern oder nicht?

2021-08-26 13:13

Eine Frage, die uns seit Jahrzehnten den (Büro-)Schlaf raubt: Soll man seine PowerPoint-Folien rausgeben oder nicht? Hier also nun wohl zum ersten Mal eine Studie, bei der dieselben Studentinnen ("89.7% were female") mal vorher Folien bekommen haben und mal gar keine Folien bekommen haben (außer über den doch wohl selbstverständlichen gemeinsamen klandestinen Dropbox-Ordner, von dem das Paper aber nix weiß).

Wenn man noch an p-Werte glaubt und die zwei Ausreißerinnen im oberen Teil von Fig. 2 ignoriert, dann: "slide provision had a negative impact on students with both high engagement and high learning strategy use, in addition to students who reported low levels of these factors" und "slide provision negatively affected attendance".

Hypothesen im Fazit des Texts: Liegen die schlechteren Ergebnisse – indirekt – daran, dass die Studentinnen wegbleiben, wenn sie die Folien haben? Und/oder sind sie (die Studentinnen, nicht die Folien) sauer, wenn sie keine Unterlagen bekommen haben?

Bonuspunkte für die viele Literatur.

Und was passiert, wenn man nicht PowerPoint-Folien vorher bereitstellt, sondern komplette Sammlungen von Lernvideos? Been there, done that …

Kommentar vom 2021-08-26, 14:59

Mit einem ordentlichen Skriptum, das gratis zur Verfügung gestellt wird, gewinnt man am ehesten die Herzen der Studenten.
Anwesenheit in der Lehrveranstaltung sollte man sich meiner Meinung nach nicht durch Zurückhalten von (digitalen!!!) Unterlagen erkaufen.
Das geht zwar leicht, ist aber doof. Ein (sehr) guter Vortragsstil ist da eher hilfreich.
In Automatisierungstechnik gab es ein perfektes Skriptum, alle Folien und alle alten Prüfungen (mit Lösungen) - trotzdem war der Hörsaal immer sehr gut besucht. Weil die Vorlesung eben einen echten Mehrwert gebracht hat.

Das ist nicht leicht und für das meiste "Lehrpersonal" (Forscher, die zum Unterrichten verdonnert werden) nicht von Interesse bzw. fehlt halt hin und wieder auch das Talent. Folien kann ich mir daheim auch vom Text-to-Speech-Programm meiner Wahl vorlesen lassen.
CS

Kommentar vom 2021-08-26, 15:59

@CS: Ich will nicht die Herzen gewinnen, sondern ich will, dass die Leute etwas können – und das auch noch später. "Gute" Vorträge sind, was das Denken und Verstehen angeht, brandgefährlich; man fühlt sich halt gut. Ich bin mir aber dessen bewusst, dass meine Ziele bei den offiziellen "Evaluationen" nicht zählen. J. L.

Kommentar vom 2021-08-26, 16:05

Ich finde es sehr hilfreich, wenn bei Lehrveranstaltungen Handouts herausgegeben werden, und zwar am besten schon an den Plätzen ausliegen, bevor überhaupt ein lehrendes Wort gesprochen worden ist, um sich einen ersten persönlichen Eindruck zu verschaffen worum es sich handelt / handeln könnte. Warum? Weil aus meiner Sicht auf diese Weise die individuelle Auseinandersetzung mit dem Stoff gefördert werden kann. Studenten (Innen oder AußenInnenNinnen oder was auch immer), die dieser Aufforderung nicht folgen, sollte man den Zutritt zu Lehrinstituten verweigern, bis sie gelernt haben, dass Lehre und Forschung Geld kostet und dass man sich würdig zu erweisen hat, dieses Angebot wahrnehmen zu dürfen. Auf der ganzen Welt würden junge Menschen sich um diese Möglichkeit reißen, welche hier in Deutschland faule Studenten (natürlich nicht alle) einfach so in den Wind schießen. Hierfür ein Bewusstsein zu schaffen, könnte zielführender sein als an einen perfekten Zustand der Lehre glauben zu wollen.

Kommentar vom 2021-09-01, 18:16

Ein tolles Paper. Vielen Dank fürs Schürfen, solche Nuggets muss man erst mal finden. Bin tatsächlich gerade heute wieder am Überlegen, ob ich die Folien wohl sichtbar oder unsichtbar schalte fürs Wintersemester? Und habe mich jetzt gerade entschieden. Die Drinsitzenden selber zu fragen, bringt leider nichts - natürlich sind die für Skripte, Mitschnitte, weiche Stühle, kostenlose Softdrinks am Platz, ohne aber wirklich beurteilen zu können, was davon hilfreich für sie ist. Leider fühlt sich "es wurde alles supi erklärt und ich habe es verstanden" so ähnlich an wie "ich hab' mich gar nicht angestrengt".
Gruss (dg)

PS: Die Slides vorab online zu stellen, ist bestimmt weniger schädlich als kostenlose Softdrinks am Platz.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin die*der alleinige Autor*in dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.