Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Wie viel Mathematik man im Job benötigt

2018-12-02 16:09

Dieses Diagramm stellt die Lage äußerst präzise dar:

http://pearlsofrawnerdism.com/life-and-maths/

Hinter diesem Phänomen sehe ich mehrere Kräfte:

1. Mathematik wird mangels Aufnahmeprüfungen (die aufwändig und rechtlich problematisch sind) als Test auf Durchhaltevermögen, Fleiß, Intelligenz und wohl auch Schichtzugehörigkeit benutzt.

2. Das Umfeld im Job ist Mathematik-avers. Beispielsweise steht in den Normen, welche Formeln benutzt werden _müssen_, meist sogar schulgerecht ohne Einheiten und praktisch immer ohne Herleitung.

3. Schon das Umfeld beim Studium ist Mathematik-avers: Mathematik wird oft nur in den Mathematik-Veranstaltungen gefordert. Anderswo mag es Gleichungen und Herleitungen geben, aber die Prüfung besteht man mit vorgefertigten Formeln.

4. Es gibt eine Abwärtsspirale über die Dauer des Studiums: Weil so wenig Mathematik gekonnt wird, kann man auch nur wenig Mathematik verlangen. Wenn im obigen Diagramm "Advanced Calculus" steht, heißt das ja nicht, dass das beherrscht wird. Vielmehr fällt das wie ein Kartenhaus in sich zusammen, sobald Aufgaben etwas umformuliert werden. Darauf lässt sich nicht aufbauen.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin der alleinige Autor dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.