Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Die aktuelle Siri-Alexa-Studie

2019-06-15 21:06

Dass die Qualitätsmedien diese (und ich verwende den Ausdruck in einer sehr breiten Bedeutung) Studie eines renommierten Forschungsinstituts, nämlich der Postbank, ohne Vorbehalte auf ihre Titelseiten hieven, war klar. Enttäuscht bin ich allerdings davon, dass auch Heise Online nichts relativiert.

Schon, dass die Pressemitteilung (und etwas anderes kann ich nicht dazu finden) mit "Digital Natives" einsteigt, wirft ein schlechtes Licht auf sie. Das mit dem Mythos "Digital Native" sollte sich eigentlich auch bis zur Postbank herumgesprochen haben. Aber der Tiefschlag ist das nur schwer zu glaubende Kernergebnis: "Bei den jüngeren Deutschen unter 40 Jahren spricht schon mit 48 Prozent bereits fast jeder Zweite mit Siri, Google oder Alexa." Wenn diese Zahlen stimmen sollten, muss es sich bei "sprechen mit" wohl eher um "habe ich einmal ausprobiert" handeln -- oder die Stichprobe ist krumm. "Um eine bevölkerungsrepräsentative Struktur abzubilden, erfolgte eine Gewichtung der Stichprobe nach Bundesland (Proportionalisierung), Alter und Geschlecht." Aha. Wir erfahren nicht die Anzahl der Altersgruppen (zwei?!), außerdem waren das Einkommen sowie die Zahl der Bücher im Schrank egal. Unfassbar.

Wenn die Menschen endgültig das Vertrauen in "Wissenschaft" verlieren sollen, brauchen wir noch mehr von so etwas auf den Titelseiten.

Kommentar vom 2019-06-15, 21:47

Solche Studien und seltsame Interpretationen von seriösen Studien sind doch völlig normal in den Nachrichten. Wie oft wurde schon berichtet, dass Alkohol trinken gesund sei?

Dieser Comic von 2009 bringt es gut auf den Punkt:
http://phdcomics.com/comics/archive/phd051809s.gif

Kommentar vom 2019-06-15, 23:02

@Kommentator(in) von 21:47: Aber in einer Zeit, in der sich alle dem Kampf gegen "Fake News" verschrieben haben wollen und betonen, dass sie besser wären als "das Internet"?

Kommentar vom 2019-06-16, 13:36

@23:02
Es ist außerdem die Zeit des Clickbaits und sinkender Absatzzahlen in der Printpresse.

Ich glaube, mit "Fakenews" ist gemeint, dass die Russen die Wahlen (auf Facebook) beeinflussen. Wenn die Qualitätsmedien selber (vorsätzlich) Unsinn schreiben ist das was völlig anderes.

Kommentar vom 2019-06-16, 14:52

@Kommentator(in) von 13:36: Vielleicht nicht einmal vorsätzlichen Unsinn, sondern es müssen halt der Platz auf der Titelseite oder im Internet gefüllt werden, schnell und billig und am besten emotionsgeladen und damit clickträchtig. Siehe auch Frankfurters Klassiker "On Bullshit".
J.L.

Kommentar vom 2019-06-16, 22:55

Allgemeiner Hinweis: Wenn mir jemand persönliche Nachrichten schicken will, ist E-Mail dafür ein opportunes Medium. Hier eingetippte Kommentare sind dagegen für die Öffentlichkeit, wie man auch hübsch abklicken muss, bevor man einen Kommentar senden kann. J.L.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin der alleinige Autor dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.