Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Was man an der Hochschule so lernt

2019-10-27 18:57

Fundstück in einer Modulbeschreibung von irgendwo für das fünfte Semester im Bachelor: "Die Studierenden sind sicher im Umgang mit Word und Excel. Sie können Dateiinhalte in andere Dateiformate transferieren. Sie sind sicher im Erstellen und Verändern von PDFs." (Hier keine Quellenangabe, weil ich niemanden vorführen will.) Das muss man wahrscheinlich in die höchste Bloom-Anderson-Krathwohl-Taxonomiestufe ("Create") einsortieren, weil hier Dokumente erschaffen werden.

Kommentar vom 2019-10-27, 19:04

Es wäre natürlich trotzdem schön, wenn die Studierenden dazu in der Lage wären. Ich musste jedenfalls ziemlich oft die Links
http://www.lmgtfy.com/?q=mehrere+JPG-Dateien+zu+einer+zusammenf%C3%BCgen
und
http://www.lmgtfy.com/?q=PDF-Seiten+zusammenf%C3%BCgen
auf die Fragen "Ich würde gerne mein zweites Blatt abgeben, aber dies ist nicht möglich deshalb sende ich Ihnen die komplette Lösung hierüber." oder "Ich kann im E-Learning nur eine .jpg-Datei anhängen. Wie kann ich den zweiten Teil auch abgeben?" verschicken.

Kommentar vom 2019-10-27, 19:21

@Kommentator(in) von 19:04: Wenn aber parallel dazu Differentialgleichungen gelöst werden sollen oder komplexe Maschinen berechnet werden sollen, könnte sich einem die Frage aufdrängen, ob hier vielleicht etwas nicht zusammenpasst. Eine Möglichkeit (jetzt nur mal so als erste Idee in den Raum geworfen) wäre, dass das mit den Differentialgleichungen und den komplexen Maschinen vielleicht nicht so 100% der Wirklichkeit entspricht. J.L.

Kommentar vom 2019-10-27, 19:54

Die oben angesprochenen studentischen Lösungen beziehen sich auf Aufgaben aus den Grundlagen der Elektrotechnik, z.B. zur Berechnung der zeitabhängigen Ladung aus einem gegebenen Stromverlauf durch abschnittsweise Integration oder zur Bestimmung des Ersatzwiderstandes einer gegebenen Schaltung für Studierende aus den ersten beiden Semestern. Dementsprechend ist es natürlich in Ordnung, wenn die Studierenden noch in der Lernphase sind. Trotzdem wundert man sich oft, welche IT-Grundkompetenzen man AbiturientInnen oft nicht sicher zutrauen kann.

Kommentar vom 2019-10-27, 20:18

Ich dachte, dafür gibt es die Einführungskurse vor dem Beginn des ersten Semesters? ;-) C.S

Kommentar vom 2019-10-28, 10:24

Ich arbeite als Tutor für Theory of Computation an einer australischen Universität, und in unseren Assignments sind Beweise oder Argumente gefragt, die als PDF-Dateien abgegeben werden müssen. Nicht wenige Studenten liefern ASCII-Dateien mit der Endung .PDF :-(. Ist allerdings 2nd year, also höchstens 4. Semester ;-)
Cheers, bo

Kommentar vom 2019-10-28, 11:41

Hallo bo,
_höchstens_ viertes Semester, ja dann. Also haben sie ja immerhin herausgefunden, wie man in Windows die Dateiendungen anzeigen lässt? Oder heißen die Dateien bei genauer Betrachtung gar .pdf.txt?
J.L.

Kommentar vom 2019-10-28, 12:38

Diese Assignments sollen tatsächlich unter Linux gemacht werden, die Programmieraufgaben brauchen sed, awk, flex und bison und der Abgabemechanismus ist ein Makefile, das ein .tar.gz erzeugt. Was immer die Studenten unter Linux für einen Editor benutzen, er scheint nicht zu .pdf.txt zu neigen ;-)
bo

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin der alleinige Autor dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.