Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Nur noch Konferenzen in Übersee

2019-12-14 15:05

Die öffentliche Selbstverpflichtung von Wissenschaffenden, bis 1000 km nicht mehr das Flugzeug zu nutzen, geht in die falsche Richtung. Also fliegt man demnächst zur Konferenz nach Barcelona oder Rom (> 1000 km), weil das deutlich billiger und schneller ist, als den Zug nach Wien oder Zürich (< 1000 km) nehmen zu müssen?

Das Ziel muss vielmehr sein, endlich die Konferenztingelei und die Delegationsreisen einzudämmen. Wenn es nicht einmal die Hochschulen schaffen, solche Reisen per Internet zu ersetzen, wer dann? Außerdem sehen Konferenzvorträge – aus der letzten Reihe betrachtet – erschreckend ähnlich aus wie Vorlesungen: Alle im Publikum haben zwei helle Bildschirme (Notebook oder Tablet, plus Smartphone) vor sich und sind damit fleißig oder gelangweilt beschäftigt.

[Nachtrag zur geografischen Bildung: Das Wort "Übersee" im Titel hat zwei Bedeutungen.]

[Nachtrag 2: https://twitter.com/GretaThunberg/status/1205969006982815751]

Kommentar vom 2019-12-19, 09:41

Skurril, dass Sie die Bedeutung des Prestiges, das (mit Reisekostenübernahme) eingeladen zu werden, ausser acht lassen. :-) Dazu geschaltet werden, bedeutet einen viel geringeren Aufwand bei vorhandenem Equipment für den Veranstalter, sprich die Wertschätzung innerhalb eienr kapitalistischen Wissenschftsregimes ist geringer. Nur wenn man schon in der Haute Voleé der scientific community angekommen ist bedeutet dazugeschaltet * werden, am besten von einer chilenischen Sternwarte, einem Archäen gefüllten Salzwasserpool auf dem Solomonen, aus den Tiefen eines Beschleunigers oder UN Konferenz, das man sich die Zeit nimmt. * Die Peinlichkeit, die man immer wieder erfahren muss, dass der eigene Vortrag sich verzögert, weil das eigene Mac Book Gamma, auf dessen Nutzung man natürlich wegen der Exklusivität der Daten besteht, mit dem set up beim Max Planck Institut, dem Tesla Hörsaal oder der Uno nicht kooperieren will, erspart man sich allerdings auch beim dazugeschaltet werden...

Kommentar vom 2019-12-19, 12:18

@Kommentator(in) von 09:41: Stimmt. Das mit der Reisekostenübernahme als teures Symbol habe ich voll verpennt. (Dabei ist die für mich der übliche Fall.) Aber bitte, wenn schon aus der Ferne zuschalten, bitte aus dem Orbit. Und dann über die Notwendigkeit von Umweltschutz sparen, nachdem man für seinen Raketenstart eine Energie durchgepustet hat, für die die Welt locker eine Minute, ach, was sage ich, eine Stunde Netflix in 8K streamen könnte. – Zur technischen Peinlichkeit: Ich bin jüngst zu einer Konferenz über Video in der Lehre eingeladen worden, deren Termin mit meinem Kalender kollidiert, und habe dann eine Videokonferenz vorgeschlagen. Wurde wegen schlechter Erfahrungen mit der Technik abgelehnt. J.L.

Kommentar vom 2019-12-21, 10:03

:-) Dabei dürften die Schlechten Erfahrungen mit DNA codierter, Protein basierter Technik - Menschen-doch deutlich überwiegen...

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin der alleinige Autor dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.