Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Corona: Uni Innsbruck dicht

2020-03-10 11:02

Jetzt auch in Österreich: "Ab sofort werden alle Lehrveranstaltungen an der Universität Innsbruck von Präsenzlehre auf Fernlehre (distant [sic! J.L.] learning) umgestellt."

Update: Alle österreichischen Hochschulen sind spätestens ab nächsten Montag dicht.

Kommentar vom 2020-03-10, 12:00

Auch in den USA praktizieren sie "social distancing", vgl. https://twitter.com/matthew_d_green/status/1237314564380901376.
Wobei "Fernlehre" in diesen Zeiten ja eine gewisse, digitalisierte soziale Nähe aufbauen kann ... ;-)
Es bleibt spannend, für jede neue, (n+) zeitversetzte "Momentaufnahmen":
https://twitter.com/AlexanderKekule/status/1236919746169274368

Thomas Wittlinger

Kommentar vom 2020-03-10, 14:39

@jl Wie denken Sie eigentlich über die aktuelle Situation? Haben Sie bereits Kohl im Keller eingelagert? ;-)

Kommentar vom 2020-03-10, 16:45

Annex
Gerade bin ich über erste Rückmeldungen zum "remote teaching" gestolpert z.B.: https://statmodeling.stat.columbia.edu/2020/03/10/we-taught-a-class-using-zoom-yesterday-heres-what-we-learned/#comments
Ich denke das eines der größten Probleme […] "The challenge will be keeping the students engaged. I have a horrible feeling that half of them are texting or reading the news on the web while half-listening to the class. I appreciate students’ patients with our technology struggles, but going forward I want them to be even more engaged."
... allerorten, gleich groß verteilt ist… ;-)
Thomas Wittlinger

Kommentar vom 2020-03-10, 21:04

@Kommentator(in) von 14:39: Ich bin diesbezüglich entspannter als beim Klima. Aber ein black swan kann überall lauern. Beispiel: Was passiert, wenn das NMCC wegen Corona verwaisen sollte? J.L.

Kommentar vom 2020-03-10, 21:18

@Thomas Wittlinger: Seit Jahrzehnten werden Seminare per Videokonferenz veranstaltet, auch in Deutschland. Insofern sollte das ja kein #Neuland sein. Dass die Studis nur mit einem Ohr dabei sind, ist ja in der Präsenzveranstaltung auch so: Auf jedem Pult liegen Handy und Notebook/Tablet. Und natürlich gibt es wunderbare Mittel gegen mangelnde Aufmerksamkeit, zum Beispiel Cold Calling wie bei Minerva. Das dürfte an deutschen Hochschulen aber zu Tumulten führen. J.L.

Kommentar vom 2020-03-14, 11:05

Militärische Institutionen verwaisen nicht: Sehr hohe Sicherheitsstandards und die Masken, die die nutzen, schützen auch. Der Souverän ist, wer den Ausnahmezustand beherrscht, hieß es schon beim Hofjuristen der Nazis. Auch ein Grund, warum ultrarechte Parteien in Europa auf Quasi-Quarantäne setzen. Dass die proletarischen, prekarisierten Niedriglöhnerinnen an den Supermarktkassen dem Infektionsrisiko ausgesetzt sind, bzw. ihre Kinder und vermutlich ebenso armen Familien infizieren können, setzt sie mit Kohorten der Infanterie gleich; sie sind einkalkulierte Opfer. In Norditaliens Hospitälern #bergamo# soll es laut Insiderberichten zugehen wie in Lazaretten, sprich GRADUELLE VERSORGUNG: Berechnung der Überlebenschance und Selektion; bei bestimmten Vorerkrankungen und schlechtem Zustand wird nicht weiterbehandelt, beatmet.

Kommentar vom 2020-03-14, 12:05

@Kommentator(in) von 11:05. Sicherheitsmaßnahmen würden eine Wahrnehmung des Risikos voraussetzen. Die scheint allerdings in den USA bis vor wenigen Tagen nur schwach ausgeprägt gewesen zu sein. Äh, und Sicherheitsstandards?! – Genau, "den Ausnahmezustand nutzen". Aktuell haben wir ein faktisches Demonstrationsverbot. Ich hoffe, das nutzt niemand aus. – Triage in Italien: nicht nur Insiderberichte, sondern offiziell. J.L.

Kommentar vom 2020-03-14, 14:54

Danke für den Link. Haben Sie von dem neoliberalen Vorstoß dieses Schweizer "Kollegen " gehört? Von Epidemologie versteht er scheinbar wenig. Programm darwinistische Durchseuchung könnte man das nennen. Oder zukünftige Ersparnis von Milliarden Pflegekosten. Die Kommentare sind fast tröstlich. Steht ethisch auf der Linie des von der Schweiz einbehaltenen Goldes der während der Shoa ermordeten Juden. [Ergänzung von J.L.: https://www.nzz.ch/wochenende/die-schweiz-und-der-holocaust-ld.1506653] Hier ein Auszug - Achtung Triggerwarnung: "Wie meinen Sie das?
Gesunde aktive Erwachsene könnten sich gezielt anstecken. Je mehr Leute das Virus gehabt haben, desto weniger kann es sich ausbreiten und Alte und Schwache gefährden. Denn offenbar ist die Chance klein, dass man am Virus nochmals erkrankt. Das Ziel könnte also eine klug gelenkte Durchseuchung sein ..."
https://m.20min.ch/finance/news/story/---26853349

Kommentar vom 2020-03-14, 16:28

@Kommentator(in) von 14:54: Die grundlegende Frage, wie man möglichst glimpflich zu einer Herdenimmunität kommt (insbesondere, falls sich ein unbedenklicher Impfstoff noch verzögern sollte), ist allerdings sehr wichtig und wird zu selten gestellt. J.L.

Kommentar vom 2020-03-14, 18:49

Herdenimmunität wäre prima - aber mit welchen und auf wessen Kosten und wer soll gerettet werden? Was passiert, wenn es keine Herdenimmunität geben wird, hängt sehr stark davon ab, wie lange und strikt potentielle Vektoren isoliert werden können von anderen noch aktiven Trägern. Ob Sie ein Video zum Thema Datenanalyse machen werden? Frage: Kann man mit dem hier zusammen getragenen Material weiterarbeiten, wie werten Sie die Hypothesen? https://medium.com/@tomaspueyo/coronavirus-act-today-or-people-will-die-f4d3d9cd99ca

Kommentar vom 2020-03-14, 21:35

@Kommentator(in) von 18:49: Ja, Satz 1 ist genau die Frage, die man zuerst beantworten müsste. Eine Art virales Trolley-Problem. – Ich werde kein Video machen; die halbe Welt arbeitet ja gerade an Videos dazu. Und an Statistiken ohne Ende. – Mir fehlen die Fehlerbalken. Aber ganz allmählich tut sich diesbezüglich was, siehe etwa "Posterior of daily growth". J.L.

Kommentar vom 2020-03-18, 12:29

Auf Facebook entstehen gerade zwei neue "zusammen Mathelernen"-Gruppen, mit Zoom, Skype etc., bei denen man sich verabredet. Ich suche aber noch eine Übersicht über Gruppen jenseits von fb. Hatten Ihre MOOC- und Udacity-Kurse eigentlich auch diese Art virtueller-Präsenz-Classrooms, wo man in Echtzeit mit anderen rumrechnet integriert? Danke

Kommentar vom 2020-03-18, 16:45

@Kommentator(in) von 12:29: Nö, hatten sie nicht. J.L.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin der alleinige Autor dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.