Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

Die Blog-Postings sind Kommentare im Sinne von § 6 Abs. 1 MStV. Der Verfasser ist Jörn Loviscach, falls jeweils nicht anders angegeben.

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Ein paar Zitate in der FAS-FAZ

2020-10-06 19:01

Einige Sätze von mir nun hier gratis: Die Digital-Pioniere.

Kommentar vom 2020-10-07, 01:35

"aber Zoom wird von Hochschulen quasi vorgeschrieben"? Wieso das?
Seit Monaten treffen sich montagabends viele Admins von (Open-Source-)BigBlueButton-Videokonferenz-Servern, die viele deutsche Hochschulen versorgen, und tauschen sich über ihren BBB-Betrieb aus. Da können gerne alle (Hoch-)Schulen mitmachen. Gruß, MartinH

Kommentar vom 2020-10-07, 01:47

„Aber das Zwischenmenschliche fehlt, die kurzen Gespräche auf dem Flur, die Diskussion am Flipchart und die Zufälle.“ = ähnliche Kritik höre ich immer wieder; aber hat sich jemand schon ernsthaft bemüht, dieses "Zwischenmenschliche" auch in der digitalen Welt gut zu ermöglichen und explizit zu fördern?
Im betrieblichen Kontext müssten vielleicht regelmäßige Zeiten für Zufallsgespräche (Speeddating über alle Hierarchie-Ebenen) eingesetzt werden. Immerhin gibt es jetzt zu Corona-Zeiten auch schon Online-Konferenzen mit Remote-Catering (Pizza-Service vor Ort), so dass Teilnehmer "entspannt" bei Pizza in Mittagspause gemeinsam im Video-Online-Raum verbringen.
---
Wenn wir jedoch Lehr/Lern-Veranstaltungen an (Hoch-)Schulen (angeblich aus Datenschutzgründen) erlauben, bei denen (ohne Online-Blickkontakt) der Vortragende gegen einen schwarzen Bildschirm anredet, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass virtuelle Zusammenarbeit nicht als optimal angesehen wird.
Gruß, MartinH

Kommentar vom 2020-10-07, 11:56

@MartinH von 01:35: Wieso, weiß ich auch nicht genau. Vielleicht, weil sich nicht jede Hochschule mal eben 17 Server in den Keller stellen (und pflegen!) kann, um damit doch nicht alle Veranstaltungen abzudecken. Übrigens ist Open Source nicht kostenlos. Man braucht immer noch viele Server, massiv Bandbreite und vor allem Personal, das in der Industrie viel mehr verdienen könnte. Mir erscheint es sinnvoller, das über einen europäischen Dienstleister abzuwickeln. Aber der Markt scheint (auch) da nicht zu funktionieren. J.L.

Kommentar vom 2020-10-07, 12:04

@MartinH von 01:47: Ich kann das mit dem "Zwischenmenschlichen" auch nicht nachvollziehen. Aber vielleicht bin ich dem ASS-Spektrum zu nahe. Für Zufall gucke ich in Twitter, Stack Exchange, The Syllabus usw. J.L.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin die*der alleinige Autor*in dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.