Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

Die Blog-Postings sind Kommentare im Sinne von § 6 Abs. 1 MStV. Der Verfasser ist Jörn Loviscach, falls jeweils nicht anders angegeben.

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Incentives wirken!!1!

2021-08-24 12:27

Und zwar kontraproduktiv, egal, ob man die Schüler*innen angekündigt oder unangekündigt für das Erscheinen in der Schule belohnt. "[C]ounter to our expectations", tztztz. Zwar ist N = 15.629, aber "the sample was restricted to participants who had achieved perfect attendance in at least one fall month", um die Zertifikate verteilen zu können.

Was die Autor*innen leider nicht ausprobiert haben, sind paradoxe Incentives: Man bestraft die Schüler*innen für das Erscheinen in der Schule. (Also jetzt zusätzlich noch dazu, dass sie schon den Unterricht ertragen müssen.) Dann würden doch die echten Renegades garantiert erscheinen? Könnten ein paar Rollen NATO-Draht um das Schulgelände die Anwesenheitsquote signifikant erhöhen?

War früher eigentlich mal das Erscheinen in der Schule Pflicht?

Kommentar vom 2021-08-25, 02:40

"Counter to our expectations" zieht sich jetzt wohl auch schon mindestens 30 Jahren [https://hbr.org/1993/09/why-incentive-plans-cannot-work]:
-"Rewards punish"
-"The number one casualty of rewards is creativity [...]. Rewards are the 'enemies of exploration.' "
-"A number of other studies have also found that people working for a reward generally try to minimize challenge."

Man könnte ja denken, dass zumindest einzelne Unternehmen sich an solche neuen psychologischen Erkenntnisse anpassen könnten und Marktvorteile holen. Aber:
-"Rewards buy temporary compliance, so it looks like the problems are solved. It’s harder to spot the harm they cause over the long term."
-"[...] by clinging to the belief that motivational problems are due to the particular incentive system in effect at the moment, rather than to the psychological theory behind all incentives, we can remain optimistic that a relatively minor adjustment will repair the damage." (1/2)

Kommentar vom 2021-08-25, 03:12

Die Forscher:innen kommen bei Kohn aber auch nicht gut weg.
-"Interestingly enough, the researchers themselves were often taken by surprise." Again, 1993.

Und was alles nicht ausprobiert wird:
-Unfortunately [...] most organizational studies to date—like the articles published—have tended “to focus on the effects of variations in incentive conditions, and not on whether performance-based pay per se raises performance levels.” (Vielleicht verbunden mit der Angst, dass man sonst vllt wirklich etwas (Unschönes) findet was man gar nicht wollte.)

Verruchteste These ganz zum Schluss:
-"However, [behavior theory] does this not because work is a natural exemplification of behavior theory principles but because behavior theory principles … had a significant hand in transforming work into an exemplification of behavior theory principles.”
(Hat dann wohl, falls die Kausalität stimmt, aber immerhin sehr erfolgreich genau das geliefert, was der Markt haben wollte - oder dachte zu wollen) (2/2)

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin die*der alleinige Autor*in dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.