Home | Lehre | Videos | Texte | Vortr√§ge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerkl√§rung | Blog RSS letzte Änderung am 2002-06-30, im Text gekennzeichnet durch rote Schrift
Jörn Loviscach

Generative Computergrafik
alias Digitale Filmproduktion

Vorlesung: Mittwoch, 11.30-13.00 Uhr, Raum I032b
Labor: Freitag, 9.45-13.00 Uhr, Raum I220
(nur eine Laborgruppe, deshalb nicht 14-täglich, sondern wöchentlich, aber durch Sitzungstermine meinerseits etwas ausgedünnt)
genaue Termine siehe unten

Pflichtfach im Hauptstudium des Diplomstudiengangs Medieninformatik
Wahlpflichtmodul für den Bachelor-Studiengang Digitale Medien

Lernziele

Voraussetzungen

Diplomstudiengang Medieninformatik: Vordiplom dringend empfohlen
Bachelor-Studiengang Digitale Medien: Module Mathematik, Grundlagen der Informatik und Computergrafik

Prüfungsleistungen

An einer größeren Software-Entwicklungsarbeit (Plug-in) im Laborteil sollen die Studierenden ihr Verständnis vertiefen und gleichzeitig unter Beweis stellen. Jeder stellt im Laufe des Semesters den dann aktuellen Stand und die weitere Planung seiner Entwicklungsarbeit als Referat mit Kolloquium vor (zusammen 45 Minuten, preferably in English). Das ist Pflicht, wenn auch unbenotet.

Skript

Meine Unterlagen stelle ich zum Download bereit.

Labor

Im Laborteil soll jede(r) ein eigenes C++-Plug-in für Maxon® Cinema 4D XL® entwickeln. Schön wäre es, wenn wir die entstandenen Plug-ins am Ende des Semesters als Freeware freigeben könnten.

Auf den Rechnern im Labor INCG steht die Vollversion von Cinema 4D XL® bereit. Achtung: Diese Version darf nicht für kommerzielle Anwendungen (Nebenjobs!) benutzt werden. Außerhalb des Labors können Sie die Demo-Version benutzen. Sie kann zwar nicht speichern, erlaubt aber, Plug-ins zu laden und zu testen.

Entgegen meiner ursprünglichen Absicht setze ich doch nicht auf das kostenlose Dev-C++ als Entwicklungsplattform. Das darauf portierte SDK erzwingt zu viele Workarounds, auch aufgrund von Fehlern seitens Maxon. Statt dessen werde ich Microsoft® Visual C++® 6.0 im Labor installieren. Zur Arbeit außerhalb des Labors können Sie die relativ günstige Studentenversion benutzen oder (noch preiswerter) die in einigen Büchern klebende Autorenedition. Erfolgreich ausprobiert habe ich die Version auf der CD von "Jetzt lerne ich Visual C++ 6" (24,95 Euro, ISBN 3-8272-5519-8). Vorsicht: Nicht mit dem neuen Buch "Jetzt lerne ich Visual C++.NET" verwechseln! Ebenfalls enthalten sein soll die Autorenedition unter anderem auch in "Visual C++ 6 für Dummies" (25,51 Euro, ISBN 3-8266-2862-4). Wenn Sie Mac OS® benutzen wollen, kontaktieren Sie mich bitte.

Download:

In den ersten Wochen will ich Ihnen diverse Anregungen geben, welche Funktionen als Plug-ins interessant wären. Dazu stelle ich diverse Programme vor und zeige Arbeiten von den letzten SIGGRAPH-Konferenzen. Außerdem sammle ich Ideen.

Die ersten Labortermine sind unbenotete Fingerübungen für die endgültige Entwicklungsarbeit. Bewerten will ich nur letztere. Der Schwierigkeitsgrad muss in die Note eingehen. Das müssen wir dann jeweils besprechen, wenn Sie sich für ein bestimmtes Thema entscheiden. Ab da (Termin noch festzulegen) gebe ich auf jeden Fall am Semesterende (Termin noch festzulegen) eine Note und die Anwesenheit bei den Laborterminen ist verpflichtend.

Ich erwarte, dass Sie den größten Teil der Arbeit zwischen den Laborterminen erledigen. Bei Problemen mailen Sie mich an. Die Fragen, die Sie mir stellen, haben keinen Einfluss auf die Benotung. Ich werde aber darauf achten, Ihnen nur Denkanstöße z.B. zur Fehlersuche zu geben, keinesfalls fertige Lösungen.

Gemäß der Prüfungsordnungen ist als Entwicklungsarbeit nicht nur der Quellcode abzugeben, sondern eine komplette Dokumentation, also zusätzlich:

Die Dokumentation von ca. 20.000 Zeichen (bei komplexen Plug-ins mehr) erwarte ich als sauberes, schlankes HTML (kein Export aus Word® o.ä.). Illustrationen können Sie mit dem im Labor verfügbaren CorelDraw anfertigen und z.B. als PNG in das HTML einbinden.

Die Dokumentation haben Sie selbst zu verfassen, also ohne fremdes Bild- oder Textmaterial, ausgenommen Zitate in vernünftigem Umfang, die als solche gekennzeichnet sind. Ich ermuntere Sie jedoch ausdrücklich, sich umfassend zu informieren (bei mir oder bei Kommilitionen, aus dem Internet, aus Büchern ...). Allerdings müssen Sie immer angeben, welches Material aus welchen fremden Quellen stammt. Verstöße dagegen werte ich als Betrugsversuch. Außerdem befrage ich Sie bei der Vorstellung Ihres Programms, ob Sie es auch verstehen. Achten Sie darauf, wenn Sie fremden Code einbauen, dass es trotzdem erlaubt sein muss, das Ergebnis als Freeware zu verbreiten.

In die Bewertung fließen ein:

Literaturtipps

Termine

13.03. Mi verlegt auf 19.04. wegen Terminkollsion
15.03. Fr kein Labor wegen Probevorlesungen (ab 8 h und ab 10 h), bitte in I-116 erscheinen
20.03. Mi Überblick über Cinema 4D XL®
22.03. Fr Umgang mit Cinema 4D XL®
27.03. Mi Animation mit Morphing, Bones und Inverser Kinematik; Shader und Expressions am Beispiel von COFFEE® in Cinema 4D XL® 
29.03. Fr Feiertag
17.04. Mi Überblick über trueSpace® und LightWave 3D®
19.04. Fr Umgang mit COFFEE
24.04. Mi vorlesungsfrei wegen Einweihung des Neubaus
26.04. Fr kein Labor
01.05. Mi Feiertag
03.05. Fr Umgang mit dem C++-SDK
08.05. Mi Überblick über 3ds max® und Maya®, Blick auf XSI®
10.05. Fr kein Labor
15.05. Mi mein Cartoon-Renderer als Post-Effect-Plug-in
17.05. Fr Labor: Arbeit an den Projekten
22.05. Mi Interessantes von SIGGRAPH 2000 und 2001
24.05. Fr Labor: Arbeit an den Projekten
28.05. Mi verlegt auf 30.05. wegen Terminkollision
30.05. Fr Labor: Arbeit an den Projekten
05.06. Mi Struktur eines Plug-ins, GUI-Programmierung
07.06. Fr Labor: Arbeit an den Projekten
12.06. Mi Vorstellung von Plug-in-Projekten
14.06. Fr Labor: Arbeit an den Projekten
19.06. Mi Vorstellung von Plug-in-Projekten
21.06. Fr Labor: Arbeit an den Projekten
26.06. Mi Vorstellung von Plug-in-Projekten
28.06. Fr kein Labor
03.07. Mi Vorstellung von Plug-in-Projekten; Umgang mit dem Resource-Editor
05.07. Fr wegen Terminkollision ab 10 Uhr, Labor: Arbeit an den Projekten