Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Update meiner Erklärvideoseiten

2020-03-17 21:17

Ein neues Innenleben hinter meinen Erklärvideoseiten sorgt dafür, dass Google und Bing sie nun für mobil-freundlicher halten. – Weil alle Prüfungstermine gestrichen sind, hat man ja Zeit zum yak shaving!

Wo ich dabei bin: Ist es gemein von mir, wenn ich zum regulären Vorlesungsbeginn übernächste Woche mit meinen Veranstaltungen online statt f2f anfange? Denn damit raube ich den Studierenden das Recht auf verlängerte Ferien?

Kommentar vom 2020-03-18, 12:30

nö, nicht gemein!

Kommentar vom 2020-03-18, 13:21

Ich habe unsere Studierenden der Lehrveranstaltung "Grundlagen der Elektrotechnik II" bis zum vorläufig geplanten Start der Präsenzveranstaltungen am 20.04. mit einem Wochenplan zum Selbststudium ausgestattet. Die für jede Woche empfohlenen Inhalte aus dem Skript/Buch bzw. Links/Videos (auch von Ihnen) und die zugehörigen Übungsaufgaben sind in einer Tabelle zu finden. Zeitnah werde ich auch wieder "Einstiegsaufgaben" zum Hineinfinden in die Themenbereiche bereitstellen. Am Ende jeder Woche plane ich eine kurze Rückfrage zum aktuellen Lernfortschritt und der "gefühlten" Arbeitsbelastung. Fragen melden die Studierenden zunächst grob per E-Mail an mich. Wir werden dann eine passende Variante (Skype-Telefonat, Bildschirmfreigabe, virtuelles Whiteboard https://onthesamepage.online/about etc.) finden, um die konkrete und detaillierte Frage zu klären. Für häufig auftretende Fragen werde ich eventuell auch noch Erklärvideos bereitstellen. (M.M.)

Kommentar vom 2020-03-18, 13:21

Gern können die Studierenden auch untereinander Fragen diskutieren, aber bitte nicht im persönlichen Gespräch, sondern ebenso per Videokonferenz oder virtuellem Whiteboard.
Mit dieser Variante appellieren wir an ihre Eigenständigkeit und ihre Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Lernen in eigener Geschwindigkeit und mit Hilfe ihrer bevorzugten Methode.

Kommentar vom 2020-03-18, 16:55

@Kommentator(in) von 13:21: "Appellieren", in der Tat. Ich befürchte allerdings, das dies die Kluft zwischen den Studierenden in der ersten Reihe und denen in der letzten Reihe noch weiter vergrößert. Mal wieder der Matthäus-Effekt. J.L.

Kommentar vom 2020-03-18, 17:45

Antwort auf 16:55 - FlattenTheCurve führt halt auch zu WidenTheGap, vom Digital Divide wollen wir gar nicht anfangen (M.M.)

Kommentar vom 2020-03-18, 17:53

@M.M.: 👍 J.L.

Kommentar vom 2020-03-23, 08:59

Die technische angemessene Ausstattung ärmerer Studierender, ist die überhaupt gegeben? Viele arbeiten doch im Poolraum, und haben gerade in Gegenden ohne Jobmöglichkeiten eventuell keinen leistungsfähigen PC bzw. Tablet fürs Whiteboard.

Kommentar vom 2020-03-23, 10:38

@Kommentator(in) von 08:59: In der Tat, siehe den Kommentar vom 2020-03-18, 17:45. Vielleicht ist das sogar bei mir in der Präsenzlehre ein Effekt: Ist es peinlich, ohne aktuelles Surface oder iPad bei mir in der Veranstaltung zu erscheinen? Fühlt sich das an, wie mit Turnschuhen ohne drei Streifen (oder was gerade so angesagt ist) in die Schule gehen zu müssen? J.L.

Kommentar vom 2020-03-23, 13:54

Gibt es an Ihrer FH eigentlich in der Informatik coole Kurse zum Gadgets-selber-Basteln? In der Physik am FB hier stößt man mit MacBooks ja eher auf eine gesunde Irritation ;-) , als ob es peinlich sei, wenn man so was braucht.

Kommentar vom 2020-03-23, 21:52

@Kommentator(in) von 13:54: Nein, aber wir haben ein Papier-Abo von Make (das nun im Regal der verschlossenen Bib verstaubt). – Man kann auch auf ein MacBook Linux installieren, das Apfel-Logo mit einem Pinguin überkleben und alles wird gut! J.L.

Kommentar vom 2020-05-13, 11:10

Huah, ein Sakrileg! :-) Die Oberfläche des MacBook ist so glatt und sanft wie die Haut. :-) Nein, den Apfel überkleben, das ist wieder so ein upper middle class statement..

Kommentar vom 2020-05-28, 09:13

Apropos Äpfel, wenn man mal wieder tief bewegt war von den Lernerfahrungen, die Ihre Videos bereithalten, – die bergen wahrhaftig ein Potenzial besonderer Art – Ihnen aus purer Freude was Lebendiges, Freundliches, Grünes schicken, will, hat das Chancen, bei Ihnen aktuell zu Hause entgegengenommen, gewässert zu werden und Fotosynthese betreiben zu können? Uni-Postzustellungen führen oft durch tagelange Labyrinthe. Und: Sind Sie eher der Kakteen-, Sukkulenten- oder (sub)tropische-Blattpflanzen- oder gar der Papier- und Stoffblumen-Typ? :-)

Kommentar vom 2020-05-29, 15:01

@Kommentator(in) von 09:13: Vorab: Als Beamter muss ich alle Geschenke "in Bezug auf das Amt" jenseits von wenigen Euro beim Präsidium anmelden und ggf. abliefern. That being said, landet Post an die FH für lange Tage in einem dunklen Fach. Unsereins ist zu Hause. (Und nicht, wie man meinen könnte, in der Zweitvilla in der Toscana. Die öffnet ja erst nächsten Monat wieder.) Alles, was man in den hiesigen Garten pflanzen kann. J.L.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin der alleinige Autor dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.