Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

Die Blog-Postings sind Kommentare im Sinne von § 6 Abs. 1 MStV. Der Verfasser ist Jörn Loviscach, falls jeweils nicht anders angegeben.

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Böhmermanns naiver Rant gegen Facebook

2021-12-15 15:57

Die Erregung ist leider über große Strecken viel zu kurz gedacht. Sollte man nicht analog fordern, dass die Hersteller hochmotorisierter Fahrzeuge bei nächtlichen Fahrten aus Utrecht zu einem deutschen Geldautomaten mal vorbeugend die Polizei alarmieren? Oder dass Telefonanbieter ebenfalls die Polizei alarmieren, wenn ein Callcenter aus Istanbul bei Senior*innen anruft? Beides sollte technisch keine große Aktion sein.

Das sind natürlich rhetorische Fragen, denn ein paar Tage, nachdem man solche Maßnahmen installiert hat, werden die Täter*innen ihren MO ändern. Und just das Entsprechende gilt auch für Facebook: Wenn man da strenger wird, gehen die Leute zu Telegram. Oh halt, das sind sie ja schon. Und wenn Telegram härter angefasst werden sollte (was schwierig sein dürfte: "Derzeit sind wir mit Dubai zufrieden, aber jederzeit bereit, wieder umzuziehen, wenn sich die dortigen Vorschriften ändern sollten." Quelle), ziehen sie halt noch weiter. Das glitscht so weg wie ein Stück Seife, das einem in der Dusche runtergefallen ist. Was soll man denn machen: Netzsperren? Eine Große Deutsche Firewall einrichten? VPN-Clients verbieten?

Nebenbei bemerkt, scheint der Herr Böhmermann die vergangenen Jahre unter einen Stein gelebt zu haben, wenn er behauptet (24:19), es gäbe keine Alternative zu Facebook. Das hat ja sogar die Bundesregierung verstanden.

Dass in einem Konzern mit diesem Finanzvolumen unsaubere Dinger laufen, ist nicht wirklich überraschend. Meine private Schätzung der Bayesschen A-priori-Wahrscheinlichkeit dafür ist P(unsauber) = 1 – exp(– Marktkapitalisierung / 1 Mrd. US-$).

Journalistisch schwach ist die Recherche (13:31) über Menschenhandel auf Instagram. Auch ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass im Facebook-Universum alles Denkbare an Schweinereien läuft, schon allein wegen der Größe. Aber die Kopie eines Reisepasses ist noch kein stichhaltiger Beleg für Menschenhandel. Erst wenn die – wie soll ich sagen? – Lieferung erfolgt ist, kann man (halbwegs) sicher sein. Es ist doch viel einfacher, Menschen oder Sachen anzubieten, die man gar nicht hat, und dann die Kund*innen über den Tisch zu ziehen. Schließlich werden Letztere nicht auf Erfüllung des Vertrags klagen. Obwohl. Die menschliche Dummheit ist unermesslich.

Und last time I checked hatten sowohl das ZDF (dem ich zwangsweise Frau Fischer und Herrn Silbereisen bezahle) wie auch Herr Böhmermann eigene Facebook-Seiten. Konsequenz sieht anders aus.

[Nachtrag: Da ist dies schon eine bessere Aktion: "Hat die Klage der Rohingya gegen Facebook Aussicht auf Erfolg?" Man muss Herrn Zuckerberg dort packen, wo es ihm wehtut – bei den E beim Geld. Wenn nun noch Amal Clooney die Kläger*innen vertreten würde! Aber dann käme nichtsdestotrotz die nächste Plattform daher, siehe oben.]

Kommentar vom 2021-12-15, 17:48

Naja, wieso naiv, möglicherweise zu kurz gedacht, aber ein Rant gegen Facebook ist in meinen Augen vor allem eines: berechtigt. Und nur, dass es nicht überraschend ist, dass "bei Facebook unsaubere Dinge laufen", macht die Sache ja nun auch nicht besser.
Ich finde, Öffentlichkeit gehört überwiegend in öffentliche Hand (und nicht in die privaten Hände von Mark Z.) und dafür bezahle ich sehr sehr gerne GEZ. God save die Öffentlich-Rechtlichen!
B Katzengold

Kommentar vom 2021-12-15, 20:42

@B Katzengold: "GEZ" heißt schon länger "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice" (ohne Bindestriche, weil man sich so sehr der deutschen Rechtschreibung verpflichtet fühlt). Und vor allem werden davon Sport, Schunkelmusik und Trash-Talkshows bezahlt, nichts Bildendes. Und auch der ÖR ist eine Blase wie alle anderen, selbst wenn man sich darüber streiten kann, wie dick die Wände dieser Blase sind. J. L.

Kommentar vom 2021-12-16, 08:58

Das Problem mit Facebook fängt bei der Bewertung von deren ML-System an. Facebook hat einfach mal Positives mit einem Punkt, und Negatives mit fünf Punkten bewertet. Scheint zu stimmen, denn das Resultat fühlen wir jetzt alle.

Wer Böhmermann guckt, hat die Kontrolle über sein logisches Denken verloren. :/

Kommentar vom 2021-12-16, 10:24

"Ich finde, Öffentlichkeit gehört überwiegend in öffentliche Hand (und nicht in die privaten Hände von Mark Z.)" Also Social Media verbieten und vom Staat neu machen????
Das ist der Grund, warum wir freie Privatstädte brauchen. Wer ein autoritäres System will, muss dann nicht nach China; er kann sich mit Gleichgesinnten verbünden und den Rest der Gesellschaft in Ruhe lassen. "CHAZ" ausgelöst durch BLM war doch eine gute Sache.
[Anm. von J. L.: Ich lese den zweiten Absatz als Sarkasmus; sonst hätte ich diesen Kommentar nicht freigeschaltet. Im diesen Sinne noch ein paar deutsche "Errungenschaften" dieser Art: Colonia Dignidad, Fürstentum Germania, Marxloh]

Kommentar vom 2021-12-16, 20:58

@Kommentator*in von 08:58: Für alle zum Nachlesen: Quelle. Aber Achtung: Die Washington Post gehört Bezos. J. L.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin die*der alleinige Autor*in dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.