Home | Lehre | Videos | Texte | Vorträge | Software | Person | Impressum, Datenschutzerklärung | Blog RSS

Die Blog-Postings sind Kommentare im Sinne von § 6 Abs. 1 MStV. Der Verfasser ist Jörn Loviscach, falls jeweils nicht anders angegeben. Die Blog-Postings könnten Kraftausdrücke, potenziell verstörende Tatsachenbehauptungen und/oder Darstellungen von Stereotypen enthalten. Die Beiträge der vergangenen Wochen werden als Bestandteil der Internet-Geschichte in ihrer ursprünglichen Form gezeigt. Menschliche Autor*innen können unzutreffende Informationen über Personen, Orte oder Fakten liefern.

vorheriger | Gesamtliste | jüngste | nächster

Erstschlag gegen Photovoltaik

2024-02-10 21:19

Da kaufen sich Millionen deutscher Haushalte PV-Module, um den Tag danach zu überleben. Nur ist gar nicht klar, ob besagte Module die Sekunde danach überleben. Das schreit nach entsprechenden Forschungsarbeiten: Modeling, testing, and mitigation of electromagnetic pulse on PV systems.

Was ein EMP ist, weiß meine Generation nur zu genau, weil uns James Bond das x-mal als mühsamen expositorischen Dialog serviert hat. Also muss ich das hier unter uns nicht erklären.

Gemäß dem Paper scheinen Gegenmaßnahmen durchaus machbar – zu gewissen Kosten, zum Beispiel der Verschattung der Module durch das Drahtnetz eines Faradayschen Käfigs. Die Module selbst scheinen dabei gar nicht so verwundbar wie der Rest des Systems. Es gibt Hersteller, die diesbezüglich mit EMP-Festigkeit werben. Spannend (pun intended) wäre zu wissen, ob die elektrischen Zulassungsvorschriften hierzulande auch schon Aspekte von EMPs abdecken.

Dieses PV-Zubehör bringt mich darauf, dass man als sehr lohnendes Geschäftsmodell Kühlboxen und Antistatik-Beutel für den EMP-Schutz verkaufen kann. Vielleicht noch eine Rolle Alufolie aufgewertet als EMP-Blocker für 199,98 €. Nebenbei bemerkt: Ein Faradayscher Käfig schirmt elektrische Felder ab, aber keine tieffrequenten magnetischen Felder.

Aber ist ein EMP überhaupt eine sinnvolle Maßnahme – oder wäre es nicht eine viel einfachere und saubere Option, die Anlagen einfach per Cloud lahmzulegen?

Kommentar vom 2024-02-13, 13:45

Also zumindest den Herrn Bond hatte ich immer so verstanden, dass der EMP nur lokal wirkt, also nur ein paar Kilometer Radius abdeckt. Oder stand das nur im Drehbuch, um sinnvolle Verfolgungsjagden zu ermöglichen? Falls nein, haben Sie ja ein weiteres Argument für eine dezentrale Versorgung gefunden.
Gruss (dg)

Kommentar vom 2024-02-13, 14:10

@dg: Wahrscheinlich weicht James Bond diesbezüglich von der Physik ab (ganz ungewöhnlich für jenes Franchise!), weil die Storyline leiden müsste, wenn alle die ganze Zeit im Dunkeln stünden. Hier auf S. 2-3 sieht man mal berechnete Ausmaße. J. L.

Neuer Kommentar

0 Zeichen von maximal 1000

Ich bin die*der alleinige Autor*in dieses Kommentars und räume dem Betreiber dieser Website das unentgeltliche, nichtausschließliche, räumlich und zeitlich unbegrenzte Recht ein, diesen Kommentar auf dieser Webseite samt Angabe von Datum und Uhrzeit zu veröffentlichen. Dieser Kommentar entspricht geltendem Recht, insbesondere in Bezug auf Urheberrecht, Datenschutzrecht, Markenrecht und Persönlichkeitsrecht. Wenn der Kommentar mit einer Urheberbezeichnung (zum Beispiel meinem Namen) versehen werden soll, habe ich auch diese in das Kommentar-Textfeld eingegeben. Ich bin damit einverstanden, dass der Betreiber der Webseite Kommentare zur Veröffentlichung auswählt und sinngemäß oder zur Wahrung von Rechten Dritter kürzt.